Lohnt sich die Anschaffung eines Schmiedeeisentores?

Wer einen eigenen Garten besitzt, legt unter anderem viel Wert auf dessen Pflege und Ästhetik. Doch es sind nicht nur Pflanzen und Gartenmöbel, die das äußerliche Erscheinungsbild aufwerten. Auch der Gartenzaun und ein modernes Gartentor sind einprägsame Elemente, die der Optik das gewisse Etwas verleihen. Vor allem ein auffallender Eingang, zum Beispiel ein Schmiedeeisentor, ist ein besonderer Hingucker.

Herstellung und Besonderheiten

Ein geschmiedetes Tor ist nicht nur robust, sondern ebenfalls sehr witterungsbeständig. Darüber hinaus qualitativ hochwertig und langlebig. Zunächst werden die verwendeten Materialien in eine gewünschte Form gebracht, ehe sie dann professionell feuerverzinkt und anschließend pulverbeschichtet werden. Die Feuerverzinkung ist dabei nichts anderes als eine Oberflächenbehandlung, um das Material vor Korrosion und Beschädigungen zu schützen. Die Stahlkonstruktion wird dafür in ein Zinkbad getaucht bis das Zink sich in das Material diffundiert und sich absetzt. Je länger die Konstruktion in dem geschmolzenen Zink verweilt, desto dicker ist danach die Zinkschicht. Ähnlich verläuft das Beschichten mit Farbpulver, wobei das Pulver am Ende ins Material eingebrannt wird. Dies unterstützt zusätzlich den Korrosionsschutz und den Widerstand gegen UV-Strahlung. Wer möchte, kann das Schmiedeeisentor darauffolgend noch antikisieren lassen und damit dem Aussehen einen antiquarischen Effekt verleihen.

Beratung und Planung

Auch bei den Eisentoren gibt es verschiedene Ausrichtungen und Modelle. Oft werden die Tore als ganze Zaunsysteme offeriert, weshalb in diese Richtung eine Beratung ratsam ist. Gerade für den privaten Bereich werden unterschiedliche Zierelemente aus Kugellager, Scharniere, Riegel, Toranschlag, Schloss und Drücker und technische Lösungen angeboten. Eine Anschaffung sollte von daher im Vorhinein entsprechend geplant sein.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar