Kapitalanlagen im Vergleich

kapitalanlageDie konsequente Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank bereitet nicht nur Rentenversicherungsträgern und Sozialkassen Probleme. Auch für Privatanleger wird es zunehmen schwieriger, ihr Geldvermögen rentabel zu investieren. Klassisches Sparen lohnt sich nicht mehr, da die realisierbaren Zinsen derzeit nicht einmal mehr die Inflationsrate kompensieren. Vermögende Privatpersonen suchen deshalb immer häufiger nach Kapitalanlage-Optionen.

Wertpapiere und Wertpapierderivate

Wertpapiere und Wertpapierderivate finden sich heute in fast jedem Portfolio. Konservative Anleger bevorzugen sogenannte „Blue Chips“, also umsatzstarke Standardwerte großer Unternehmen, die sich durch stabile Kurse und meist moderate, aber zuverlässige Renditen auszeichnen. Beliebt sind auch Derivate. Ein Derivat ist ein Finanzinstrument, dessen Preis von der Entwicklung eines Basiswertes abhängt. Bei diesem Basiswert handelt es sich in der Regel um Aktien oder Anleihen, in Frage kommen aber auch Rohstoffe oder Währungen. Am verbreitetsten sind Optionsscheine, Swaps, Future-Kontrakte und Zertifikate. Risikofreudige Anleger stellen gerne Venture-Capital für junge Startups aus dem E-Commerce-Sektor zur Verfügung oder wagen sich sogar auf den grauen Markt.

Immobilien

Immobilien gelten als sehr sichere Anlageform und werden deshalb von institutionellen Anlegern zur Risikodiversifikation genutzt. Eine Investition in Immobilien kann sich aber auch für Privatanleger rechnen. Wird eine vermietete Immobilie zumindest teilweise Fremdfinanziert, können neben den Unterhaltungskosten und den Abschreibungen auch die Schuldzinsen von der Steuer abgesetzt werden. Sind diese Aufwendungen höher als die Mieteinnahmen ergeben sich Verluste aus Vermietung und Verpachtung, die steuermindernd von den anderen Einkünften abgesetzt werden können. Wenn die Immobilie vollständig abgeschrieben ist überwiegen in der Regel die Mieterträge. Im Idealfall ist der Investor dann aber bereits im Ruhestand und hat nur mehr eine geringe persönliche Steuerlast zu tragen. Mit einer Immobilie können Kapitalanleger also über Jahrzehnte hinweg Steuervorteile nutzen. Später bessern die Mieteinkünfte dann die Rente auf.

Alternative Anlageformen

Neben den klassischen Kapitalanlage-Optionen sind aber auch alternative Anlageformen, dazu zählen insbesondere erneuerbare Energien und pflanzliche Rohstoffe wie Bambus, Holz oder Algen, auf dem Vormarsch. Wer über den notwendigen Sachverstand verfügt kann auch mit Kunst und antiken Möbeln erstaunliche Renditen erzielen. Interessierte finden eine systematische Zusammenstellung aller Kapitalanlage-Optionen hier: www.kapitalanlage-optionen.de.

Bildquelle: © Depositphotos.com / kentoh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*